Jeremy Clarkson entschuldigt sich

Nach seinem Rausschmiss bei Top Gear widmet sich Jeremy Clarkson bereits seit geraumer Zeit seiner neuen Show bei Amazon. Anscheinend gibt es bereits bei der Namensfindung so einige Hürden zu überwinden.

So zahlte Clarkson anscheinend schon einige tausend Pfund, nur um Namenskreationen von den Anwälten überprüfen zu lassen. Bisher jedoch ohne Erfolg, da seine Ideen bereits immer belegt waren.

“I spend at least six hours a day in my office sucking creatively on a Biro as I wait for the daily ‘Anything yet?’ phone call from Amazon in Los Angeles.
Every morning, I’d make a £7,000 call to the lawyer with an idea, and every afternoon I’d get a £7,000 reply saying the name was already in use in New Zealand or France or Ukraine.”

Ziemlich ärgerlich, vor allem, wenn man einen anderen Namen von ihn betrachtet: Gear Knobs. Auch wenn dieser Name noch nicht vergeben wurde, so ähnelt er zu sehr seiner alten Sendung Top Gear.

“She [the lawyer] said the trademark was available, but it would be an unwise idea, owing to the laws surrounding intellectual property.
The BBC not only owns the rights to ‘The Stig’ and the ‘Star in a Reasonably Priced Car’ and the ‘Cool Wall’ but also any name that is remotely similar to Top Gear.”

Es bleibt also weiterhin spannend, unter welchen Namen wir die Künftige Show rund um Clarkson, Hammond und May nennen dürfen.

Quelle

Avatar
Manuel Raab-Faber

websitefacebooktwittergoogle+instagram

Baujahr 92, Blogger und Student. Herz gebührt der Welt der Technik und Gadgets. Wagt sich bei krautdub in neue Gefilde.