Manhart MH2 630

Die Manhart Performance GmbH sollte jedem BMW Enthusiasten bekannt sein. Neben Auftritten bei Grip – das Motormagazin, wo der Manhart MH3 Biturbo als “Wolf im Schafspelz” präsentiert wurde und auf der Autobahn mit Moderator Matthias Malmedie einen Porsche 911 GT3 RS versägte, ist der Wuppertaler Tuner besonders für dessen getunte BMW Modelle bekannt.

Motorswap

Anlässlich des 30. Jährigem Jubiläums von Manhart Performance hat sich das Team den neuesten Kracher der BMW M GmbH geschnappt – den BMW M2. Das Ziel: Möglichst viel Leistung bei zugleich perfekt abgestimmtem Fahrzeug/Fahrwerk. Um die Leistung zu ermöglichen hat sich Manhart den Motor des großen Bruders BMW M4 geschnappt. Was jedoch an Leistung für eine Tuning Schmiede wie Manhart noch nicht genug ist. Daher wurde am 3.0l Biturbo aus dem M4 mit einer Serienleistung von schon beachtlichen ca. 430 PS noch zusätzlich eine Manhart Leistungssteigerung, eine Manhart Ladeluftkühlung und einen Manhart Turbolader montiert und voilà hat der MH2 seine Leistung von 630 PS und 700 Nm. Da die Leistung bekanntlich bei Manhart auch den Modellnamen bestimmt, war der neue Name dadurch bereits geboren: Manhart MH2 630.

Abgasanlage

Auch die Serienmäßige Abgasanlage reicht nicht aus – ein Edelstahl Sport-Endschalldämpfer aus dem eigenen Hause muss her. Zusammen mit der HJS 300 Zellen Downpipe versprechen alleine die Produktnamen und Beschreibungen bereits einen sportlich passenden Sound zum Sportcoupé. Nachfolgend ein kurzes Soundfile vom MH2 von Facebook:

Fahrwerk

Damit der “kleine” Kraftprotz auch eine passende Tiefe inklusive einer noch sportlicheren Fahrwerksabstimmung bekommen kann, musste ein Gewindefahrwerk aus dem Hause KW her. Die Domstrebe aus Carbon sorgt zusätzlich für Stabilität und scharfe Optik.

Felgen und Bremsanlage

Um den scharfen Look auch an den Felgen weiter zu führen, sorgen die Manhart Concave One Felgen für die passende Optik. Die Reifen Michelin Cup 2 in den Dimensionen 265/35/ZR19 (VA) und 295/30/ZR19 (HA) sorgen für heftigen Grip um die Leistung auch auf die Straße zu bringen. Um diese dann auch wieder abbremsen zu können, sorgt die 380x38mm 6 Kolben Keramik Bremsanlage an der Vorderachse und die 370x30mm 4 Kolben Keramik Bremsanlage an der Hinterachse für heftiges Zupacken.

Optische Veränderungen

Auch am Exterieur hat sich einiges getan, dabei hat sich Manhart aber auch an dem Regal des M-Performance Zubehörs bedient: Carbon Motorhaube, Carbon Fron Splitter, Carbon Diffusor von M-Performance, Carbon Heckspoiler von M-Performance und Carbon Flügel Schweller von M-Performance.

Im gesamten Interieur ist eine Leder-Alcantara Innenausstattung mit goldenden Kontrastnähten zu finden. Auch das Alcantara Lenkrad und die Recaro Sportster CS Schalensitze harmonieren dazu perfekt. Ein zusätzlicher Display von Awron zeigt bei Bedarf den Ladedruck, das Drehmoment, die Leistung, die Sprintzeit, die Quer- oder Längsbeschleunigung oder einen Viertelmeilen Display an:

Awron Display

©Awron

Leistungsdaten

Das Leistungsgewicht des MH2 liegt bei 2.44 KG/PS. Die Messdaten wurden zwar noch nicht offiziell bestätigt, jedoch ergab sich laut Rechnung seitens Manhart eine 0 auf 100 Sprintzeit von knackigen 3.6 Sekunden. Das Gewicht soll sich trotz des Motor-Swap´s und den zusätzlichen Aerodynamik-Elementen von 1570 auf 1540 KG reduziert haben.

(Klicken für Bildergalerie oder nach rechts swipen für mehr Bilder)

 

Avatar
Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.