DTM Finale Hockenheimring

Souverän und ausgewogen gewinnt Marco Wittmann auf dem Hockenheimring seinen zweiten Titel als DTM Champion. Der 26 jährige gelernte Karosseriebauer fuhr die gesamte Saison routiniert und sammelte fleißig Punkte.

Die Entscheidung fiel in Hockenheim

Mortara und Wittmann am Samstag auf dem Podium

Schon das erste Rennen am Samstag war sehr spannend. Der Zweitplatzierte der Fahrerwertung Edoardo Mortara startete zwar von Platz 8, konnte aber einige Plätze gut machen. Er landete zum Ende des Rennens sogar neben Miguel Molina und Marco Wittmann auf dem Treppchen:

Platzierungen zum Rennende:

  • P1 –  M. Molina
  • P2 – M. Wittmann
  • P3 – E. Mortara

dtm_podium_samstag

Somit bleibt die Entscheidung des DTM Champions 2016 bis zum letzten Rennen offen – Wittmann führt zum Sonntagsrennen mit einem Vorsprung von 17 Punkten.

Hier die Highlights des Samstagsrennen im Video (Englisch):

Das große Finale am Sonntag

Auch das Qualifying zum Sonntag ließ die Entscheidung weiterhin offen. Wittmann startete von Platz 5 und Mortara direkt dahinter auf Platz 6. Mit den 17 Punkten in Führung hätte Wittmann sogar mit Platz 5 noch gewinnen können. Mortara gewinnt sogar das Rennen, aber Wittmann landete letztendlich auf Platz 4 und ist daher neuer DTM Champion mit 4 Punkten Führung vor Mortara.

Platzierungen zum Rennende:

  • P1 –  E. Mortara
  • P2 – C. Vietoris
  • P3 – P. Di Resta

dtm_podium_sonntag

Das war ein turbulentes Rennen und Edoardo war sehr stark“, fasste Wittmann die Ereignisse zusammen und lobte seinen Konkurrenten. „Es ist ein wahnsinniges Gefühl, nach 2014 erneut den Titel zu holen. Das ist einfach der Wahnsinn.“, so Wittmann zum Rennende.

Hier die Highlights des Sonntagsrennen im Video (Englisch):

Faire Gewinner/Verlierer

Trotz der Niederlage von Mortara zeigt er einen guten und fairen Verlierer. Mortara und Wittmann gratulierten und zeigten sich gegenseitig ihren Respekt mit einer Umarmung. Wittmann gratuliert zum gewonnen Rennen seitens Mortara und dieser wiederum gratuliert Wittmann zur gewonnenen Meisterschaft.

Insgesamt 142.000 Fans sahen das Finale am Hockenheimring live. Am Sonntagabend, nach 18 Rennen, nahm der Champion Marco Wittmann die Trophäe entgegen. „Mein zweiter DTM-Titel – einfach unglaublich. Im Jahr 2014 waren wir sehr dominant, in diesem Jahr musste ich verdammt hart kämpfen. Ein absolutes Wahnsinns-Jahr“, sagte der sichtlich erschöpfte aber auch erleichterte Wittmann.

(Klicken für Bildergalerie oder nach rechts swipen für mehr Bilder)

0

Avatar
Timo

Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege und dem Motorsport.