Ken Blocks drift Ford Fiesta

Für einen Ford Fiesta auf Motorsportauctions.com rund 320.000 Euro zu verlangen, liest sich wie vollkommener Wahnsinn. Allerdings handelt es sich nicht um einen normalen Fiesta, sondern um den von Youtube und Gymkhana Star Ken Block. Das “HFHV” (Hybrid Funktion Hoon Vehicle, auf Deutsch “vielseitig einsetzbarer Reifenschredder”) hat Ken Block bei Rallye-Spezialist M-Sport in Großbritannien bauen lassen. Wer sich im Rallye-Sport auskennt dürfte wissen, das folgende Zutaten für ein Rallye Auto recht Ordentlich klingen: Reiger-Federung, Brembo-Bremsen, Recaro-Sitze, ein Spezialgetriebe aus dem Hause Sadev, ein verstärktes Differential an der Hinterachse und jede Menge weiterer leckerer Motorsport-Teile. Im Grunde ist das “HFHV” ein wettbewerbsfähiges World-Rally-Car, bis auf das unter der Haube anstelle eines 1,6-Liter-Motors ein Zweiliter-Turbo arbeitet, der auf Wunsch bis zu 660 PS mobilisiert.

Die Geschichte des HFHV

Sowohl bei seinem wilden Ritt durch San Francisco als auch beim Querfahren in den Universal Studios war Block mit dem HFHV unterwegs. Wissen, was er sich da kauft, sollte der neue Besitzer aber nicht nur wegen der Urgewalt unter der Haube.

Den Fiesta zu bewegen, erfordert auch bei eingeschaltetem Begrenzer und “nur” 350 PS einiges an fahrerischem Talent und Fachwissen. Blocks Hoonigan Racing Team führt in der Anzeige aus, dass der Wagen komplett neu aufgebaut und fertig für die nächste Rallye sei. Vergessen macht das die vor den Augen der Welt belegte Geschichte des Autos und seine Qualen trotzdem nicht, siehe Video:

Avatar
Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.