Der neue Jeep Renegade ist mit seinen 4,25 Metern der aktuell kleinste erhältliche Jeep und trifft in Europa auf Konkurrenz, denn Opel Mokka und den Skoda Yeti teilen sich momentan den Markt. Kleine Geländewagen sind groß in Mode. Davon will jetzt auch die US-Marke Jeep profitieren und schickt das neue Modell Renegade ins Rennen.

Jeep Renegade in vielen Varianten

Durch die Produktion im Fiat Werk in Melfi gibt es im Vergleich zu den anderen Jeep-Modellen eine hohe Individualisierungsmöglichkeit. Neben sieben Motorvarianten gibt es wählbare Optische Anpassungen mit denen der Jeep Renegade personalisiert werden kann. Das Interieur des Jeep’s tritt auch im kleinsten aller Jeep’s gewohnt elegant auf.

Unter 20.000 Euro bleibt man nur mit dem 1.6-Liter Benziner in Sportausführung. Dieser leistet dann brachiale 110 PS und ist ausschließlich mit Frontantrieb zu haben. Wer an Jeep denkt, dem schießen direkt die Begriffe Offroad bzw. Allrad druch den Kopf. Den Allradantrieb bekommt man mit drei Motorvarianten: Mit dem 1.4-Liter Turbobenziner (170 PS) und dem 2.0-Liter Turbodiesel (wahlweise mit 140 oder 170 PS). Die höchste Austattungsvariante “Trailhawk” wird serienmäßig mit der Neungang-Automatik ausgeliefert. Der 170 PS starke Turbodiesel ist der Variante “Trailhawk” vorbehalten.

Das erste kleine SUV der Marke Jeep gibt sich schon mit seinem typischen Jeep-Design als einziger echter SUV seiner Klasse zu erkennen und festigt diese Position zusätzlich mit seiner Topversion Trailhawk, deren „Trail rated” Siegel die Eignung für
den legendären Rubicon Trail in Kalifornien bestätigt. Der Rubicon Trail gehört zu den schwierigsten Geländestrecken der Welt.

Sponsored Post

Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.