Krautdub

[Messe] IAA ’19 – Alpina mit Neuvorstellung des B3 Touring

Alle zwei Jahre findet die internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt statt. Dort stellen die Fahrzeughersteller ihre neuesten Modelle vor. So auch der Fahrzeughersteller Alpina mit veredelten Fahrzeugen der BMW AG.

Alpina B3 Touring (G20)

Der neue BMW 3er Touring ist erst kürzlich auf dem Markt erschienen, sodass Alpina auf der IAA 2019 den Nachfolger des Alpina B3 Touring (G21) vorstellte. Entfallen ist neuerdings das Kürzel “Bi-Turbo”, da Alpina hier auf Umfangreiche Kürzel bei künftigen Modellen verzichtet.

Der Vorführer auf dem Alpina-Stand war mit zwei unterschiedlichen Felgen bestückt. Beides sind bereits bekannte und klassische Alpina-Räder. Auf der rechten Seite befanden sich die fünf-arm 20-Speichen-Felgen und auf der linken waren 20-Speichen-Felgen montiert.

Besonders ins Auge fällt das neue Multifunktions-Lenkrad mit Lenkradheizung für den Alpina B3 Touring, da es in der Vorgängerversion nicht sonderlich zum sportlichen Alpina passte und sich jetzt gut ins Gesamtkonzept einfügt.

Für die Ausstattung bedient sich Alpina am BMW-Sortiment und greift dabei zur sportlichsten Serien-Ausstattung vor der BMW M-Serie. So bekommt auch der neue B3 Touring das neue sportliche Lenkrad aus dem G21.

Der Innenraum des neuen G21 und somit auch des B3 Touring wirkt sehr aufgeräumt und modern. Vom digitalen Tacho über den Bordcomputer mit 10.2 Zoll Touch-Display, bis hin zur Mittelkonsole mit Klavierlack und Aluminium-Elementen.

Der Fond fällt sehr üppig aus, sowohl von den Platzverhältnissen als auch von den verfügbaren Steuerelementen und Anschlüssen. Dazu zählen je nach Ausstattung: Lüftungssteuerung, Sitzheizung, 12v- und USB-C Anschlüsse. Diese sind selbstverständlich nicht im Serien-Lieferumfang enthalten.

Die Größe und das Ladevolumen wirkt ausreichend für ein Mittelklasse-Fahrzeug und den durchschnittlichen 3er Fahrer. Das Ladevolumen des Kofferraums beträgt bei hochgeklappter Rücksitzbank ca. 500 Liter und bei umgeklappter ca. 1500 Liter. Diese ist übrigens beim G21 Serienmäßig 40/20/40 teilbar und lässt sich optional im Kofferraum Fernentriegeln.

Die Laderaumabdeckung kann beim 3er G20 praktischerweise unter dem Ladeboden verstaut werden und muss nicht mehr Zuhause bleiben. Die traditionelle separat zweigeteilte-Heckklappe findet auch beim 3er Modell G20 wieder Platz.

Alpina B5 Bi-Turbo Touring (G30)

Auch der große Bruder des B3 Touring, war als “Schnellster Serien-Touring der Welt” auf der IAA ’19 in der selben Farbe vertreten. Hier steht das Kürzel “Bi-Turbo” noch weiter im Namen, da der Name bereits vor der Entscheidung bekanntgegeben wurde und nicht nachträglich abgeändert wird.

Frontansicht des schnellsten Serien-Touring der WeltHeckansicht des schnellsten Serien-Touring der Welt

Der Kofferraum fällt deutlich größer aus und hebt sich somit vom B3 bzw. dem 3er Touring ab. Auch beim B5 steht im Kofferraum eine 12v-Steckdose zur Verfügung und es kann optional die Rücksitzbank vom Kofferraum aus entriegelt werden.

Alpina XD3, XD4 und B7 Langversion

Neben den beiden Touringmodellen B3 und B5, waren auch weitere Fahrzeugmodelle des Herstellers Alpina vertreten. Darunter die beiden SUV-Modelle Alpina XD3 Allrad in Blau, und der Alpina XD4 Allrad in Rot. Ein letztes Modell ist der Alpina B7 Allrad in der Langversion. Dieser sieht zwar sehr edel aus, wie es sich für eine Luxuslimousine gehört, allerdings sind die großen Nieren des neuen 7er BMW und somit auch des Alpina B7 recht gewöhnungsbedürftig.

Verwandte Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website nutzt Cookies, um deine Erfahrung zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr dazu