Krautdub

[Fundstück] Ende der Klappenabgasanlage?

Der Lärm von den Fahrzeugen auf Europas Straßen kann gesundheitsschädlich sein und soll daher mithilfe einer EU-Verordnung gesenkt werden. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) kritisiert allerdings die Verordnung, da diese die großen und schweren Autos bevorzugen würde. Sportwagen mit viel Leistung dürfen entsprechend dieser Regel wiederum sogar lauter werden, für den AvD völlig unverständlich.

Neuwagen leiser, Sportwagen lauter

Autos mit einer Leistung von bis zu 163 PS dürfen seit dem 1. Juli 2016 nur noch 72 Dezibel (dB), anstatt der bisherigen 74 dB an Lautstärke produzieren. Eine Steigerung dieser Verordnung soll nach wie folgt aussehen: Ab 2022 dürfen Neuwagen nur noch 70 dB, ab 2026 sogar nur noch 68 dB erzeugen.

Für den AvD unverständlich ist hingegen die Regelung für Sportwagen. Ab einem Leistungsgewicht von 272 PS pro Tonne dürfen diese nach der Neuregelung nämlich bis zu vier dB lauter sein als ein durchschnittlicher Pkw. Was erst einmal wenig klingt, ist auf der Dezibel-Skala ganz schön viel: Laut AvD empfindet man diesen Unterschied als etwa doppelt so laut. “Es ist widersinnig, dass Autos umso lauter sein dürfen, je höher das Leistungsgewicht – berechnet in PS je Tonne – ist. Große, schwere Autos fahren technisch mühelos, sie müssten flüsterleise sein“, erläutert AvD-Generalsekretär Matthias Braun.

Das Ende der Klappenauspuffanlagen?

Zusätzlich verbietet die EU zukünftig Systeme, die ausschließlich die Geräuschemission in bestimmten Fahrsituationen ändern. Das Ende der Klappenabgasanlagen ist damit quasi besiegelt. Denn bei diesen Anlagen ist die Klappe je nach Fahrmodi und Gaspedalstellung geschlossen oder offen.

Doch meist ist der Klappenauspuff hier von Vorteil: Bei langsamer Fahrt, wenig Drehzahl oder gar einer manuellen Steuerung ist das Fahrzeug leiser als mit einem Sportauspuff, der dauerhaft laut ist.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ich als Petrolhead hier keine unparteiische Aussage treffen kann ist klar. Trotz alledem sollte man bei dem Geräuschpegel auf den europäischen Straßen alle Fahrzeuge im Straßenverkehr dabei begutachten.

Hier fallen mir direkt die Zweiräder in den Sinn, die meist einen höheren Lärmpegel verursachen als fast jeder Sportwagen. Angefangen bei den Rollern, bis hin zu puren Rennmaschinen. Verallgemeinern kann man hier sowohl bei zwei, als auch bei vier Rädern, dass wenig Hubraum eines Kraftfahrzeugs in Verbindung mit einem Sportauspuff einen höheren Lautstärkepegel ergibt, als ein Kraftfahrzeug mit viel Hubraum und einem Sportauspuff. Denn hier ist meiner Meinung nach meist die Art der Lautstärke entscheidend, der Ton ist umso höher und nerviger, sobald weniger Hubraum vorhanden ist.

Als Beispiel hierzu: 158 ccm³ Rasenmäher vs. 1.198 ccm³ Benzinmotor. Welche Motorisierung empfindet man lauter?

Ein FAQ zu Klappenabgasanlagen findet ihr hier: klappenauspuffanlage.de

Quelle

Verwandte Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website nutzt Cookies, um deine Erfahrung zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr dazu