BMW M4 GT4

Kurz bevor das 24h Rennen am Nürburgring anstand, stellte BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt gemeinsam mit Dirk Adorf (Rennfahrer und Kommentator beim 24h Rennen), der als Entwicklungsfahrer intensiv in die Testarbeit eingebunden war, im Rahmen eines exklusiven Kundenevents die Verkaufsphase ein.

Serie trifft auf Motorsport

Motor und Getriebe inklusive Steuerungselektronik wurden vom BMW M4 Coupé übernommen. Die Carbon-Fronthaube stammt vom BMW M4 GTS, dazu hat der BMW M4 GT4 Türen aus Kohlefaser, Frontsplitter und Heckflügel sowie eine Rennsport-Abgasanlage. Beim Sitz, bei den Bremsen und bei der Pedalbox kommen Lösungen zum Einsatz, die auch im Kundensport Top-Modell BMW M6 GT3 verwendet werden. Das Innenraum-Konzept ist auf den Komfort des Piloten ausgelegt, damit er sich voll und ganz auf das Fahren konzentrieren kann.
Als erstes Fahrzeug von BMW Motorsport ist der BMW M4 GT4 mit „Powersticks“ ausgestattet, auf denen unterschiedliche Leistungsstufen des Motors vorprogrammiert werden können. Dank des mehrfach gegen Manipulation geschützten Systems haben BMW Motorsport Kunden via „Plug-and-Play“ die Möglichkeit, schnell und flexibel auf Änderungen der „Balance of Performance“ in verschiedenen Rennserien zu reagieren.

Härtetest: 24h Nürburgring

Der Auftritt beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring war zuletzt ein Härtetest in der Entwicklung des BMW M4 GT4. Dirk Adorf, BMW Motorsport Junior Ricky Collard und Jörg Weidinger, Test- und Entwicklungsingenieur bei der BMW M GmbH und selbst über viele Jahre sehr erfolgreicher Teilnehmer an der BMW Sports Trophy, konnten den Langstreckenklassiker nutzen, um weitere Erfahrungen mit dem neuen Fahrzeug zu sammeln. Sie traten gemeinsam mit dem britischen Motorsport-Journalisten Jethro Bovingdon und mit Unterstützung durch Reifenpartner Hankook im BMW M4 GT4 Medienfahrzeug bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring an. Noch nie zuvor hatte ein Journalist die Möglichkeit, exklusiv ein BMW Vorserien-Fahrzeug wie den BMW M4 GT4 zu fahren. Der einsatzfertige BMW M4 GT4 wird 169.000 Euro (zzgl. Mwst.) kosten.

Technische Daten des BMW M4 GT4:

Abmessungen

Länge ohne Splitter: 4.671 mm
Länge mit Splitter: 4.750 mm
Breite ohne Spiegel: 1.877 mm
Breite mit Spiegel: 2.014 mm
Höhe: 1.369 mm (variabel)
Radstand: 2.812 mm

Motor

Typ: Reihensechszylinder, vier Ventile
Technologie: M TwinPower Turbo Technologie, Direkteinspritzung, Valvetronic
Hubraum: 2.979 ccm
Leistung: Über 431 PS (abhängig von Balance of Performance)
Motorsteuerung: Serienmotorelektronik – Leistung via Powerstick nach vorgegebener BoP anpassbar
Abgasanlage: Motorsport-spezifische Abgasanlage, gewichtsreduziert
Tank  FT3-Sicherheitstank
Karosserie mit DMSB-zertifiziertem geschweißtem Sicherheitsüberrollkäfig (nach FIA-Regularien)
Dach, Türen und Motorhaube aus CFK
Scheiben aus Makrolon® (Frontscheibe beheizt)
Motorsport-Frontsplitter aus CFK
Motorsport-Heckflügel aus CFK, einstellbar
Motorsport-Diveplane aus CFK
Lufthebeanlage
Motorhauben- und Heckklappen-Schnellverschluss
Gewichtsreduzierter Motorsport-Kabelbaum

Fahrwerk

Motorsport-spezifische Lenkeranbindungen
Verstellbare Motorsport-Stabilisatoren vorne und hinten
Speziell angepasste Motorsport-Stoßdämpfer vorne und hinten
Federn mit je drei Federraten für Vorder- und Hinterachse verfügbar

Kraftübertragung

7-Gang Doppelkupplungsgetriebe mit Motorsport-Software
Mechanisches Sperrdifferenzial mit separater Kühlung
Speziell angefertigte Abtriebswellen mit auf den Motorsport angepassten Radlagern (Hinterachse)

Assistenzsysteme

BMW Motorsport spezifisch angepasste Stabilitätssysteme (DSC/ABS)

Räder/Reifen

11×18 Zoll Alufelgen
Reifendimensionen: 300/660 R18 (Auslieferung auf Hankook-Reifen)

Bremsen

6-Kolben Festsattel vorne
Durchmesser Bremsscheiben: 390 mm
4-Kolben-Festsattel hinten
Durchmesser Bremsscheiben: 355 mm
Waagebalken zur Verstellung der Bremskraftverteilung vorne und hinten
Doppelflutige Bremsluftkühlung

Bildergalerie BMW M4 GT4

(Klicken für Bildergalerie oder nach rechts swipen für mehr Bilder)

Avatar
Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.