BMW M4 Facelift als Erlkönig

Rund drei Jahre nach der Vorstellung des Starts der Produktion bereitet die M GmbH das BMW M4 (BMW interner Code F82) als Facelift für 2017 vor. Erste Erlkönig-Fotos zeigen das Topmodell der 4er-Reihe mit leichter Tarnung in München. Natürlich wird das BMW M4 Facelift durch die Modellpflege kein völlig neues Auto, neben der Optik steht bei dem sportlichen Coupé aber natürlich auch die Technik im Fokus. Und wie der Erlkönig verrät, dürfen sich Fahrer und Besizer in dieser Hinsicht auf spürbare Fortschritte freuen. Die getarnte Fontschürze lässt einen neuen Splitter erahnen und soll für zusätzlichen Anpressdruck an der Vorderachse sorgen. Anders als beim extrem sportlichen und limitierten Sondermodell M4 GTS wird der Frontsplitter beim BMW M4 Facelift allerdings nicht ausfahrbar sein – und somit sich somit an die Straßenverkehrsordnung halten. Eine lediglich auf abgesperrter Strecke zulässige Lösung wie das Spoiler-Schwert des GTS würde für den regulären M4 keinen Sinn ergeben, weil die große Mehrheit der Kunden das Fahrzeug ausschließlich im öffentlichen Straßenverkehr nutzt.

An das Topmodell GTS erinnern auch die Felgen des BMW M4 Facelift, die auffälligen Räder mit den orangen Akzenten werden für das spätere Serienfahrzeug aber wohl nicht erhältlich sein. Das gilt auch für die Hightech-Rückleuchten des GTS, denn die OLED-Technik ist für einen Einsatz in der Großserie derzeit noch zu kostenintensiv. Das BMW M4 Facelift wird somit an Front und Heck die gleichen Leuchten verwenden wie die schwächeren Varianten des BMW 4er Facelift. Noch unklar ist, ob der BMW M4 auch unter der Haube aufgefrischt wird. Dass die bisher optional erhältlichen 450 PS für den Biturbo-Reihensechszylinder zum neuen Standard werden und die 431 PS starke Basis-Ausführung in den Ruhestand schicken, ist mit der Konkurrenz mit teilweise über 500 PS starke Konkurrenz durchaus denkbar. Neben dem Coupé werden auch das M4 Cabrio und die technisch identische M3 Limousine von den Maßnahmen der Modellpflege profitieren. Mit dem Marktstart des BMW M4 Facelift ist im Frühjahr 2017 zu rechnen.

(Klicken für Bildergalerie oder nach rechts swipen für mehr Bilder)

Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.