Audi RS5 DTM von Mattias Ekström

Viel Qualm, viel Lärm und spannende Rennen. In diesem Jahr war ich mit meiner Freundin bei den DTM-Rennen in Oschersleben vor Ort. Neben der DTM fanden auch die Trainings, Qualifikationen und Rennen der Audi TT Cup und der Porsche Carrera Cup Serien als “Lückenfüller” statt.

BMW dominiert am Samstag-Rennen

Am Samstag verschoben sich die Starts aller Rennserien, da die Sicht bedingt durch den Nebel entsprechend schlecht waren. Im Qualifying konnte sich überraschender Weiße Timo Glock auf die Pole Position fahren, überraschend daher, weil er in dieser Saison eher Pech als Glück hatte.

Umso mehr Erfolg hatte er an diesem Wochenende, denn er konnte von der Pole position über zwei Safety-Car-Phasen bis ins Ziel seinen Platz halten und seinen Vorsprung Runde um Runde ausbauen. Somit konnte Glock einen Start/Ziel Sieg erzielen und zusammen mit seinem MTEK-Teamkollegen Bruno Spengler (Platz 2) und zwei weiteren BMW Kollegen die ersten vier Plätze einfahren. Mit der Wortkreation “Unfuckingfassbar!!!” bejubelte Glocks Ehefrau Isabel über Twitter den Rennsieg von Timo Glock in Oschersleben. “Ich hatte ein gutes Tempo, mein Auto war gut – viel besser als in allen anderen Rennen.” sagte Glock nach der Zeremonie auf dem Podest.

Sieben der Acht BMW M4 DTM Rennwagen konnten sich außerdem am Samstag-Rennen in die Top 10 fahren.

Im folgenden Video seht ihr nochmal die Highlights des 1. Rennen:

Im folgenden Video seht ihr den Crash beim Start des Samstag Rennen noch einmal aus meiner Perspektive (Tribüne Fahrerlager):

Blomqvist fährt als Rookie seinen ersten DTM-Rennsieg am Sonntag ein

Selbes Schauspiel wie am Renntag zuvor – nur mit neuer Rollenverteilung. Wieder können vier BMW Piloten die ersten vier Plätze sichern. Tom Blomqvist konnte sich direkt nach der ersten Kurve vor seinen Marken- und Teamkollegen (BMW RBM) Augusto Farfus drängeln und konnte diesen Platz bis zum Ende des Rennen verteidigen. “Unglaublich, ich kann nicht beschreiben, was in mir Vorgeht. Anfangsmusste ich viel über die DTM lernen. Es gab Rückschläge, aber wir haben es immer besser hinbekommen”, sagte Blomqvist, der zuvor nie über einen siebten Platz hinausgekommen war.

Neben Blomqvist und Farfus konnte der ehemalige DTM-Champion aus 2014 Marco Wittmann auf Platz 3 weitere wichtige Punkte sammeln. Er konnte im Rennverlauf Antonio Felx da Costa überholen, der als vierter das BMW-Quartett vollendete.

Pascal Wehrlein konnte trotz seines 5. Platz den Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen und führt somit momentan mit 140 Punkten vor Mattias Ekström (126 Punkte), der im zweiten Rennen nur Platz 11 belegte.

Im folgenden Video seht ihr nochmal die Highlights des 2. Rennen:

Abflug von Lucas Auer kurz vor Schluss

Wie auch im ersten Rennen am Samstag musste das Safety-Car auch am Sonntags-Rennen wieder auf die Strecke kommen. Direkt nach der ersten Runde haben die beiden Audi-Piloten Nico Müller und Miguel Molina einen Abflug ins Kiesbett gemacht und konnten somit nicht mehr weiter fahren. Zur Mitte des Rennens musste auch der Audi-Pilot Edoardo Mortara seinen RS5 in der Garage abstellen. Zum Abschluss flog Lucas Auer mit seinem C63 AMG in der letzten Runde mit hohem Tempo in die Leitplanke ein. Den Crash seht ihr in folgendem Video:

Die DTM-Saison 2015 biegt am Nürburgring – dem vorletzten Rennen der Saison – auf die Zielgerade ein. Weiter spannend bleibt der Kampf zwischen dem momentan führenden Pascal Wehrlein und dem Zweitplatzierten Mattias Ekström.

Weitere Impressionen vom Wochenende seht ihr in der folgenden Bildergalerie:


 

(Klicken für Bildergalerie oder nach Rechts swipen für mehr Bilder)

 

Avatar
Timo

Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege und dem Motorsport.