The Grand Tour - Staffel 2

The Grand Tour - Staffel 2Die Premiere zur zweiten Staffel des TopGear Nachfolgers – The Grand Tour – fand weltweit in ausgewählten Städten statt. Unter anderem wurde diese im Zuge der Essener Motorshow exklusiv für die Besucher der Messe in der Grugahalle ausgestrahlt.

Nach der offiziellen Premiere sind die Folgen jeden Freitag auf Amazon Prime Video verfügbar.

Eine kostenlose 30-Tage Prime Mitgliedschaft könnt ihr hier starten:


Nach der Probemitgliedschaft kostet Amazon Prime nur EUR 49,00 im ersten Jahr.
Nach dem ersten Jahr kostet Prime jährlich EUR 69,00. Eine monatliche Bezahlung ist auch möglich. Pro Monat kostet es dann 8,99€. Jederzeit kündbar.

Nach den 30-Tagen der Probemitgliedschaft kostet Amazon Prime 49 € im ersten Jahr.
Nach dem ersten Jahr kostet Prime jährlich EUR 69 €. Ist dabei auch jederzeit kündbar.

Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May – Das Trio kehrt mit der weltweit größten Auto-Show über drei Männer mittleren Alters zurück, die in der ganzen Welt ungewöhnliche Abenteuer erleben und erstaunliche Autos fahren. Für die erste Episode reisen sie in die Schweiz, um einen Lamborghini Aventador S, einen Honda Hybrid NSX und einen vollelektrischen kroatischen Supersportwagen namens Rimac Concept One in einer Schlacht von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu vergleichen. In den bisherigen beiden Folgen wurde The Grand Tour im stationären Zelt in Großbritannien aufgenommen. Ob das so bestehen bleiben wird, werden wir im Laufe der zweiten Staffel erfahren.

Hammond’s Crash

Bereits in der ersten Folge passierte der Unfall von Richard Hammond mit dem vollelektrischem Supersportwagen: [GagGalerie #28] I do all my own stunts. Das kuriose dabei ist, dass er bei einem Bergrennen in der Schweiz den Unfall baute, nachdem er die Ziellinie überfahren hat. Daher stammen die Aufnahmen die den Unfall in der ersten Folge zeigen, auch nur von Zuschauern des Bergrennens da so weit abseits der Strecke keine Kameras mehr platziert wurden.

Nervige Bestandteile wurden ersetzt

Falls ihr – wie ich auch – nach der ersten Staffel eigentlich keinen Bock mehr auf The Grand Tour habt, kann ich euch die zweite Staffel schon nach den zwei ausgestrahlten Folgen ans Herz legen. Denn all die nervigen Bestandteile der ersten Staffel, wie Der Amerikaner der durch die britische Rennfahrerin Abbie Eaton ersetzt wurde und Celebrity Brain Crash, welcher durch Celebrity Face Off umgetauft wurde. In letzterem treten zwei Promis aus dem jeweiligen Genre in einem Jaguar F-Type auf der The Grand Tour Strecke in Großbritannien gegeneinander an. Nerviger als Der Amerikaner empfand ich den Celebrity Brand Crash, indem alle Promis die zu Besuch erscheinen sollten, durch tragische Unfälle nie ins Zelt geschafft haben.

Der Amerikaner -> Die Britin?

In der zweiten Folge wurde “Der Amerikaner”, der ständig am Meckern war und vermutlich auch deswegen nicht gemocht wurde, durch eine Rennfahrerin aus Großbritannien ersetzt. Beim Amerikaner handelte es sich um den Nascar-Rennfahrer Mike Skinner. Dieser wurde ersetzt durch Abbie Eaton, die zuletzt in der Blancpain GT-Rennserie am Start war. Ob es nun anstatt Der Amerikaner in Die Britin umgetauft wird, erfahren wir vielleicht in Episode drei.

Celebrity Brain Crash -> Celebrity Face Off

In der ersten Folge handelte es sich um David Hasselhoff Vereinigte Staaten (America’s Got Talent) und Ricky Wilson Vereinigtes Königreich (Britan’s Got Talent), welche beide im jeweiligen Lande in der Sendung als Juroren tätig waren. In der zweiten Folge handelte es sich um Kevin Pietersen Südafrika (Cricket) und Brian Wilson Vereinigte Staaten (Baseball), welche beide durch die im im Land beliebte Sportart bekannt sind.

Conversation Street

Die Conversation Street ist auch ein Bestandteil in der zweiten Staffeln bestehen geblieben. Hierbei werden allgemeine Themen in der Autowelt von den drei Moderatoren angesprochen und meist auch im selben Zuge belächelt.

Schlusswort

In den bisherigen beiden Folgen gefällt mit die Idee der Grand Tour, besser als in der ersten Staffel. Denn die Idee des TopGear Nachfolgers The Grand Tour bestand ja darin, die beliebten und großartigen Abenteuer von TopGear in einer neuen Show zu verfilmen, worin die drei Briten eine Aufgabe der Redaktion in einem fremden Land erfüllen mussten.

Avatar
Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.