Krautdub

[Review] Bremssattel selbst lackieren

Eine Farbe oder ein Motiv an Bremssätteln wirkt sportlicher und verfeinert das Design des Autos. Wie bei fast allen Teilen am Auto können auch die Bremssättel ihren Look ändern.

Die klassische Farbe an sportlichen Bremssätteln ist und bleibt das Brembo-Rot. Weltweit hat sich diese Farbe am Bremssattel als Markenzeichen von Brembo durchgesetzt. Es steht für Sportlichkeit und Leistungsstärke, denn mit einer Brembo-Bremsanlage geht auch eine entsprechende Motorleistung einher.

Über die Firma Brembo

Brembo produziert heutzutage zwar über 40 verschiedene Farbtöne, jedoch nicht alle. Denn laut Brembo weisen einige Pigmente eine geringere Lichtfestigkeit und Beständigkeit gegenüber Witterungseinflüssen auf als andere. Wieder andere sind bei Temperaturanstieg zu wenig farbbeständig. Es gibt also gute Gründe, warum Brembo die Sättel nicht in allen Farbtönen herstellt und anbietet. ​Dennoch gibt es viele, die ihre Bremssättel sogar selbst anstreichen oder anstreichen lassen. Nur um den Stil von Brembo nach zu ahmen oder sie kopieren die Schriftzüge und den Look von anderen Marken, die nicht mal etwas mit Bremsen zutun haben.

(DIY) Bremssättel selbst lackieren

Die anfängliche Begeisterung, so Geld gespart zu haben und/oder ein cooles Design beim nächsten Treffen vorzeigen zu können, kann auch schnell vorüber sein. Ein paar Punkte sollten dabei dringend beachten werden, bevor man einen sich irgendeine Farbe schnappt und drauf los pinselt. Beispielsweise könnte sich bei einem Temperaturanstieg der Bremsen der Lack so verschlechtern, dass er die Bremsen derartig negativ beeinflusst, das das Bremsverhalten abnimmt oder gar aufhört. Also Informiert euch ausreichend, bevor ihr euch ein solches Design mit einem Lack auf die Bremssättel pinselt oder mit einem Sticker beklebt.

Auf folgende Punkte sollte man zusammenfassend beim lackieren eines Bremssattels beachten:

  • Verhalten und Haltbarkeit des Lacks bei gewissen Temperaturen, Feuchtigkeit oder thermischen Schocks (z.B. Heiße Bremsanlage in Verbindung mit kaltem Wasser bei der Autowäsche)
  • Dauer der Haltbarkeit nach x-Tausend Kilometern
  • Verhalten im Kontakt mit Flüssigkeiten (Wasser oder Bremsflüssigkeit)

Dabei gibt es wiederum zwei Varianten die Bremssättel zu lackieren:

  1. Lackieren, so wie die Bremssättel montiert sind
  2. Bremssättel demontieren und lackieren

Foliatec-Set

Gemeinsam mit Redakteur Andreas, habe ich vor langer Zeit den Selbstversuch gestartet. Ich selbst habe dazu das klassische Rosso-Rot für meinen Montrealblauen BMW E36 gewählt und Andreas hat zur Farbe RS-Blau für seinen damaligen Suzuki Swift in der Wagenfarbe Boost Blue gegriffen. Der Foliatec-Lack ist laut Hersteller bis 300 °C hitzebeständig und für bis zu vier Bremssättel ausreichend. Das können wir bestätigen, ein Set hat für alle vier Bremssättel ausgereicht.

Vorab sollte man allerdings zuallererst etwas Zeitung ö.ä. unterlegen, da die Farbe bzw. der Lack nur sehr schwer wieder zu entfernen ist. Nachfolgend sollte man mit einer Drahtbürste die Bremssättel reinigen und somit von Dreck und sogar ggf. Rost zu lösen. Im Set von Foliatec ist neben der Drahtbürste, auch ein Bremsenreiniger enthalten, der vor dem Farbe auftragen genutzt werden sollte, um den letzen Schmutz und die restlichen Fette zu entfernen. Insofern man sich für die Variante ohne demontieren entscheidet, sollte man noch die Bereiche die keine Farbe abbekommen sollten bzw. nicht dürfen z.B. die Bremsscheibe, vor dem Auftragen der Farbe ausreichend abkleben.

Nachfolgend findet ihr die Bilder vom Selbstversuch. Da seit dem Selbstversuch schon ca. 5 Jahre vergangen sind, kann ich als negativen Punkt zum Foliatec-Lack anmerken, dass sich dieser mit der Zeit gemeinsam mit Schmutz oder Rost leider nach und nach vom Sattel löst.

Persönliche Erfahrung beim lackieren

Wir beide haben uns für die erste Variante des lackieren entschieden. Denn um Bremssättel zu demontieren und wieder zu montieren gehört zwar nicht allzu viel Schrauber-Erfahrung und -können, allerdings kann bei der späteren Montage eine vergessene oder verpatzte Kleinigkeit schon viel anrichten.

Welche weiteren Farben und Artikel im Foliatec-Set erhältlich sind, erfahrt ihr bei Amazon:

Hammerite

Eine gute, wenn nicht sogar bessere Alternative in Sachen Haltbarkeit, habe ich in einigen Foren lesen können. Worin Petrolheads bereits viele positive, als auch langfristige Erfahrungen über Hammerite berichten konnten.

Hierzu wurden folgende Gegenstände in einem How-To verwendet:

  • Pinselset (Dick und Dünn)
  • Hammerite Verdünnung (für die Pinselreinigung und/oder fürs entfetten bzw. reinigen)
  • Drahtbürste (Klein und Groß, wobei ich auch mit einer zurecht kam)
  • Atemmaske (gegen den Bremsstaub der beim arbeiten mit der Drahtbürste entsteht)
  • ggf. Schleifpapier

In etwa das gleiche Verfahren ist auch beim Foliatec-Set anzuwenden.

Quelle 1 | Quelle 2

Den Lack von Hammerite in glänzendem Rot findet ihr hier bei Amazon als Plus Produkt:

Verwandte Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Hinterlasse eine Rezension

Diese Website nutzt Cookies, um deine Erfahrung zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr dazu