JP's BMW M4

Endlich war es soweit, JP hat seinen M4 bestellt und das Warten nimmt kein Ende.  Eigentlich war JP mit dem Ring Police Team auf der Nordschleife beim 24h Rennen unterwegs, aber dann kam endlich der Anruf: “Das Auto ist da!” – Also mal schnell nach Dortmund zur Übergabe beim freundlichen 😀

Im zweiten Teil der JP Video Story, gibt’s Details über die ersten Tuning- und Umbaumaßnahmen, wie neue Felgen, Bremsanlage bis zum Folieren der Rücklichter. Außerdem erklärt JP warum er das manuelle Getriebe bevorzugt hat.

Endlich hat JP seinen Leidensweg – das Einfahren – hinter sich gebracht, denn empfohlen sind 2000 KM möglichst ohne vollgas und maximal bis 3t- 3,5t Umdrehungen zu fahren. Aber jetzt ist es so weit, die 2000 KM sind geknackt (übrigens ist dann auch schon der erste Service fällig) und ENDLICH GIBTS AUFS MAUL! 😀

Im folgendem “Car Porn” sieht man die neuen OZ Felgen und wie tief der Bock mit dem neuen Fahrwerk ist.

Die Leistungssteigerung beginnt: Ein Burnout auf dem Prüfstand und Stage1 mit 500 PS und 700 NM. Mit Stage 1 gehts von 100-200 KMH in 8,3 Sekunden.

Nach Leistungssteigerung und diversen Optischen Maßnahmen darf natürlich auch nicht fehlen. Die neue Abgasanlage von JP-Performance am M4 mit Carbon-Blenden:

Und noch ein kurzes Soundfile im Stand, gefilmt von PTRLHead.com

Bei der Leistung die jetzt bei Stage 1 mittlerweile ansteht, sollten die Bremsen optimiert werden. Dabei könnte er auf die Keramik-Anlage von BMW ausweichen, da diese aus verschiedenen Gründen aber uninteressant ist, bietet JP eine eigene Lösung an:

Zu guter letzt noch ein paar Bilder von JP’s Meisterwerk:

 

Timo

25 Jahre, angestellter Fachinformatiker. Von klein auf begeistert an Motoren, Technik und Informationstechnik. Mit dem eigenen Auto folgte dann die Freude an der Autopflege.